Blutgefäss- und Lymphgefässapparat Innersekretorische by W. Bargmann, T. Hellman, M. Watzka

By W. Bargmann, T. Hellman, M. Watzka

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download Blutgefäss- und Lymphgefässapparat Innersekretorische Drüsen: Vierter Teil Innersekretorische Drüsen III Thymus · Paraganglien · Epiphyse PDF

Best german_11 books

PROgrammierte GRaphErsetzungsSysteme: Spezifikation, Implementierung und Anwendung einer integrierten Entwicklungsumgebung

PROGRES schließt eine wichtige Lücke in der objektorientierten Modellierung. OO-Methoden, wie OO-Design von Booch oder OMT-Objektdiagramme von Rumbaugh, beschränken sich auf den Entwurf statischer Klassenhierarchien. PROGRES unterstützt zusätzlich die Modellierung des dynamischen Verhaltens von Objektwelten.

Alltag im Grenzland: Schmuggel als ökonomische Strategie im Osten Europas

Der in den 1990er Jahren eingeleitete Wandel politischer, ökonomischer und sozialer Strukturen in den Ländern Ostmitteleuropas führte zu Prozessen ausgeprägter sozialer Differenzierung. In den Grenzregionen entwickelten die Verlierer des Transformationsprozesses eine informelle Ökonomie, zu der auch der Schmuggel gehört.

Blutgefäss- und Lymphgefässapparat Innersekretorische Drüsen: Vierter Teil Innersekretorische Drüsen III Thymus · Paraganglien · Epiphyse

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional resources for Blutgefäss- und Lymphgefässapparat Innersekretorische Drüsen: Vierter Teil Innersekretorische Drüsen III Thymus · Paraganglien · Epiphyse

Sample text

H. von der Kiemenhöhle entfernten Abschnitten der Thymusanlage. Der Thymus des Aales weist nach v. HAGEN (1936) im Leptocephalus-Stadium noch keine Gliederung in Mark und Rinde auf; diese soll jedoch beim Glasaal gegen Ende der Metamorphose deutlich ausgeprägt sein. Im Selachierthymus geht die Markbildung in gleicher Weise wie bei den höheren Wirbeltieren vonstatten (MAXIMOW 1912). Innerhalb der sich entwickelnden Marksubstanz findet man bei allen W irbeltieren verhältnismäßig wenige Lymphocyten, sei es infolge Verdrängung der Rundzellen durch die zahlen- und volumenmäßig anwachsenden Reticulumzellen im Zentrum des Organes oder deshalb, weil - wie MAXIMOW (1909) im Hinblick auf die Verhältnisse beim Kaninchen meint - "die betreffenden Stellen für die Lymphocyten aus irgendeinem Grunde unzugänglich geworden sind und von ihnen infolgedessen gemieden werden".

Nach MAzZESCHI lassen sich Mark und Rinde bereits bei 22 mm langen Larven von Rana agilis unterscheiden; der Thymus dieser Tiere weist cystische, von großen Zellen umgebene Hohlräume auf, ferner myoide Zellen. -V. Schlundtasche; eine sekundäre Vereinigung der Anlage führt zur Bildung eines einheitlichen Organes. 6. Die Entwicklung des Thymus der Fische. a) Dipnoer. Der endgültige Thymus von Lepidosiren paradoxa wird von miteinander verschmelzenden Anlagen der III. und IV. Schlundspalte gebildet; die Anlagen der H.

G. GRUBER 1932, W AHEED 1936). Während ihrer caudalwärts gerichteten Verlagerung haben sich die Thymusanlagen einander in der Mittellinie genähert, ohne jedoch miteinander zu verschmelzen. Beide Anlagen werden durch eine dünne Bindegewebsschicht voneinander geschieden. Das Vorhandensein eines Thymus IV stellte VAN DYKE (1941) bei 42% von 24 mPn8chlichen Embryonen fest. Die Organanlage soll der Parathyroidea IV oder der Schilddrüse angelagert sein bzw.. mit deren Anlagen zusammenhängen. Bezüglich der Bildung· eines der IV.

Download PDF sample

Rated 4.37 of 5 – based on 47 votes