Beschreibung der Gefüßpflanzen des Florengebiets von by Ludwig Schneider

By Ludwig Schneider

* 24 Sc h o e n u s. L. &e rdjen in .l!o\Jfc!ien; !Bii!ge 6-9, bie unterften !!einer u. !eer. 2f. 15. 275. b. 2l e I) r d} e n von a Il e n 15 e i t e n undesirable) i g; 3-4 untere lBalge fleiner u. unfrudjtb. Cladium. P. Browne. 2le rdjen in.\to\)fdjen; Glf. fabL, abfallenb; unter: ltleibige lBorften fel)lenb; !Ru mit einer fruftigen 15djale . .2f- 15. 275. Rh yn c h 6 s p o r a. Vahl. 2lel)rcf)en in fo\)figen lBufdjeln; jBafis bes G\f. bleibenb; unterll.Jeibige lBorften 5-13, fel)r fura . .2f- 15. 276. c. 2lel)rd}en von allen 15eiten badjig; bie unteren lBalge gro er ob. gleidj gro, 1-2 unfrud}tb. He 1 e 6 c h a r i s. R. Br. 2!el)rdjen einaeln, of, me .\)uUbL; )Borften einge: fd}loffen; (r)riffelbafis gegliebert, b!eibenb. 15. 276. Scirpus. L. 2lel)rdjen einaefn, ob. mef)rere in lBufdjeln, .\to\)fd}en ob. 6\)irren, meift mit 1 ob. mef)reren .l)uUbL; )Borften eingefdjloffen ob. fei)lenb; (r)f. nidjt gegfiebert, abfaf!en'o . .2f- 6. 276. Bri 6 phorum. L. 2lef)rdjen einsein ob. mef)rere; lBorften f)ervortretenb, sulett viel langer als bie )Balge, als lange m: loUI)aare bie !Ru ein: I)uf!enb . .2f- 15. 279. Xardus, ein @ra>l, j. III, 2. 2. zero. Digynia, 311.Jeiltleibige. Glf. 2. lBltf). bafgartig. (r)rafer. A. 2lef)rd}en auf ben 3af)nen 'oes 2lusfd}nitts ber 15\)in'oel fitenb. a. !n. fabL, aus ber 6\)i e ber lBltl). I)eraustr

Show description

Read or Download Beschreibung der Gefüßpflanzen des Florengebiets von Magdeburg, Bernburg und Zerbst. Mit einer Übersicht der Boden- und Vegetations-Verhältnisse: Zweiter Theil PDF

Similar german_11 books

PROgrammierte GRaphErsetzungsSysteme: Spezifikation, Implementierung und Anwendung einer integrierten Entwicklungsumgebung

PROGRES schließt eine wichtige Lücke in der objektorientierten Modellierung. OO-Methoden, wie OO-Design von Booch oder OMT-Objektdiagramme von Rumbaugh, beschränken sich auf den Entwurf statischer Klassenhierarchien. PROGRES unterstützt zusätzlich die Modellierung des dynamischen Verhaltens von Objektwelten.

Alltag im Grenzland: Schmuggel als ökonomische Strategie im Osten Europas

Der in den 1990er Jahren eingeleitete Wandel politischer, ökonomischer und sozialer Strukturen in den Ländern Ostmitteleuropas führte zu Prozessen ausgeprägter sozialer Differenzierung. In den Grenzregionen entwickelten die Verlierer des Transformationsprozesses eine informelle Ökonomie, zu der auch der Schmuggel gehört.

Blutgefäss- und Lymphgefässapparat Innersekretorische Drüsen: Vierter Teil Innersekretorische Drüsen III Thymus · Paraganglien · Epiphyse

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra resources for Beschreibung der Gefüßpflanzen des Florengebiets von Magdeburg, Bernburg und Zerbst. Mit einer Übersicht der Boden- und Vegetations-Verhältnisse: Zweiter Theil

Sample text

2l6. 299. a. D. 2tef)rd)en mef)r ob. liltf). ~t f ä b L, aus b er 6 jJ i ~ e b er f8! t [). ang,l)erborgeftrellt. Ses I er i a. Arduiu. 2lef)rd)rn in äf)renf. jtncflelj~i~ig on. begrannt, on. 3-5;;äf)nig. iß~en; ~ bie untere 15~el;e gnn;rnnnig 11. 15. 300. b. ~. tl). l)ervortretenb. Phragmites. Trin. , in misjJen; unterefBltf). , bie anbeten crwitterig, bon langen ~aaren umgeben . 2l6. 300. Hier 6 eh 1o a. Gmel. , in misjJen; fBltf). faf)l, bie obere 3witterig, bie 2 unteren männt. 2l6. 295. c.

Ob. l:lerfe~rt,~eraf. mit einge' bogenem ~äppd1en. aa. lt91 a nb 1:! er ttJ i fd)t. Selinum. L. ~t. uom 9lücten ~er aigebrüctt; 9lippen bet ~rd1en ge' flügelt, bie feitenft. ~lügel nod1 einmar fo breit al~ bie tüctenft. 21- 15. 106. Aethusa. L. ~r. eifAugelig; 9lippen biet, gefiert, ~rd1en auf ber ~ugen' feite flad1. 0 e. 105. Cnidium. Cusson. 9lippen faft ~äutig,geflügelt; ~rd1en auf ber ~ugeni feite flad1. 21e. 106. ~r. 2,fnotig. - 15. 102. %~äld1en me~tftrie' fe~lenb * 33 5. ltlaffe (2. Orbnung).

Lt'- - ~ie 1 9. st! a \f e 9at 6 Dr'onungen, von benen 'oie erften 5 Polygamia 9eijien, 'oie fämmtficf]e (§;omvofiten umfaifen. (~ie ){Hütf)en: fövfe ber (§;omvofiten unterfcf)eiben ficf] wefentricf] be5ügficf] ber ~ant>blüt~en, unb erfcf)einen tJie[e tJon i~nen vor~gamifcf]- gleicf] ber 23 . ) ~tefe 5 Orbnungen 9eijien: Polygamia aequalis, P. superflua, P. frustranea, P. necessaria unb P. segregata. ~ie 6. Orbnung wirb Monogamia ge: nannt unb 9at nur ßwitterofütf)en. , 21. unb 2 2. st laffe werben 'oie Orbnungen wieber nacf) 'ocr 8 a 9 l b er ~taub g ef ä ji e oe: ftimmt.

Download PDF sample

Rated 4.47 of 5 – based on 39 votes